BMF-Schreiben

Vorübergehende Verlängerung der Reinvestitionsfristen bei Rücklage für Ersatzbeschaffung

Mit BMF–Schreiben v. 20.9.2022 hat die Finanzverwaltung die Reinvestitionsfristen bei Rücklage für Ersatzbeschaffung erneut verlängert.

BMF-Schreiben v. 20.9.2022 - IV C 6 - S 2138/19/10002 :003, DOK 2022/0939203

EStR R 6.6

Mit BMF-Schreiben v. 15.12.2021 – IV C 6 – S 2138/19/10002:003, BStBl. I 2021, 2475 hatte die Finanzverwaltung die Reinvestitionsfristen bereits verlängert. Diese Verlängerung wurde nun wie folgt ausgedehnt:
 

  • Die in R 6.6 Absatz 4 Satz 3 bis 6, Absatz 5 Satz 5 und 6 sowie Absatz 7 Satz 3 und 4 EStR geregelten Fristen für die Ersatzbeschaffung oder Reparatur bei Beschädigung nach Bildung einer Rücklage nach R 6.6 Absatz 4 EStR verlängern sich jeweils um drei Jahre, wenn die Rücklage ansonsten am Schluss des nach dem 29. Februar 2020 und vor dem 1. Januar 2021 endenden Wirtschaftsjahres aufzulösen wäre.
  • Die genannten Fristen verlängern sich um zwei Jahre, wenn die Rücklage am Schluss des nach dem 31. Dezember 2020 und vor dem 1. Januar 2022 endenden Wirtschaftsjahres aufzulösen wäre.
  • Sie verlängern sich um ein Jahr, wenn die Rücklage am Schluss des nach dem 31. Dezember 2021 und vor dem 1. Januar 2023 endenden Wirtschaftsjahres aufzulösen wäre.



Verlag Dr. Otto Schmidt vom 22.09.2022 12:48
Quelle: BMF online

zurück zur vorherigen Seite