HHR Aktuell: 310. Lieferung

Mit der 310. Lieferung vom Mai 2022 erhalten Sie folgende Jahreskommentierungen:

  • § 6 EStG (Bewertung)
  • § 9 EStG (Werbungskosten)
  • § 32 EStG (Kinder, Freibeträge für Kinder)
  • § 50a EStG (Steuerabzug bei beschränkt Steuerpflichtigen)
  • § 50c EStG (Entlastung vom Steuerabzug in bestimmten Fällen)
  • § 110 EStG (Anpassung von Vorauszahlungen für den Veranlagungszeitraum 2019)
  • § 111 EStG (Vorläufiger Verlustrücktrag für 2020 und 2021)
  • § 27 KStG (Nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen)

Darüber hinaus werden folgende Kommentierungen überarbeitet und aktualisiert:

Die Kommentierungen zu § 3 Nr. 11a [Leistungen des Arbeitgebers auf Grund der Corona-Krise], Nr. 23 [Häftlingshilfe nach dem Häftlingshilfegesetz und Ausgleichsleistungen nach den Rehabilitierungsgesetzen] und Nr. 39 [Mitarbeiterkapitalbeteiligung] wurden von Dr. Winfried Bergkemper, RiBFH a.D., Lenggries, unter Berücksichtigung der seit der letzten Überarbeitung erfolgten Gesetzesänderungen aktualisiert.

§ 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) wurde umfassend überarbeitet, insbesondere wurden Aktualisierungen von Rechtsprechung, Literatur und Verwaltungsauffassung vorgenommen. Die Bearbeiter dieser umfangreichen Kommentierung sind Dr. Rüdiger Gluth, Rechtsanwalt, RGJ Rund – Gluth – Jarosch & Partner mbB, Düsseldorf, Günter Haep, Vors. Richter am FG, Dipl.-Finw. Jens Intemann, Richter am FG, Hannover, Dr. Martin Klein, Rechtsanwalt/Steuerberater/Fachanwalt für Steuerrecht, Hengeler Mueller, Frankfurt/Main, Dipl.-Kfm. Dr. Stefan Paul, M.M., Richter am FG, Cottbus, Bernd Rätke, Vors. Richter am FG, Berlin, Dr. Norbert Schneider, Rechtsanwalt/Steuerberater, Freshfields Bruckhaus Deringer, Düsseldorf, Prof. Dr. Thomas Stapperfend, Präsident des FG, Cottbus, Dr. Kai Tiede, Vors. Richter am FG, Cottbus, Dipl.-Kfm. Dr. Sven-Christian Witt, Richter am BFH. Die Überarbeitung betrifft im Rahmen der von Herrn Dr. Rüdiger Gluth vorgenommenen Erläuterungen zur Betriebsaufspaltung insbesondere die aktuelle höchstrichterliche und finanzgerichtliche Rechtsprechung zum Vorliegen einer personellen Verflechtung trotz fehlender Befreiung vom Selbstkontrahierungsverbot nach § 181 BGB sowie die geänderte Rechtsprechung des BFH zu mittelbaren Beteiligungen und die Frage der Zurechnung von Gesellschaftsanteilen minderjähriger Kinder bei den Eltern. Darüber hinaus wurden bei der Gesamtkommentierung die durch das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG) und durch die Option zur Körperschaftsteuer nach § 1 KStG zu erwartenden Auswirkungen auf die Einkünfte aus Gewerbebetrieb eingearbeitet und die Erläuterungen zum Begriff des Gewerbebetriebs um Ausführungen zu Kryptowährungen, zum Internethandel und zum Glücksspiel erweitert.

§ 8d KStG (Fortführungsgebundener Verlustvortrag) wurde von Dipl.-Finw. Markus Suchanek, Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Düsseldorf, und Dr. Gary Rüsch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Steuerrecht der Universität zu Köln umfangreich aktualisiert. Die Kommentierung wurde vor allem an das BMF-Schreiben v. 18.3.2021 zu § 8d KStG angepasst, darüber hinaus waren die Auswirkungen der Neuregelung des § 10a GewStG i.d.F. des JStG 2020 v. 21.12.2020 einzuarbeiten. Schließlich wurde auch die seit der letzten Aktualisierung erschienene Literatur berücksichtigt.

Die Lieferung enthält außerdem eine aktualisierte Fassung der Kommentierung des § 17 KStG (Andere Kapitalgesellschaften als Organgesellschaft) von Dr. Arne von Freeden, LL.M. (NYU), Rechtsanwalt/Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Hamburg.

Die nächste Lieferung erscheint voraussichtlich im Juli 2022 und wird u.a. die §§ 10a, 13 und 44 EStG sowie die §§ 1a und 8a KStG enthalten.

Der Verlag

zurück zur vorherigen Seite